Wissenswertes über Strom

Kein Leben ohne Strom

Heute können wir uns ein Leben ohne Strom nicht mehr vorstellen. Gewonnen wird er vor allem in Kraftwerken die mit Kohle, Gas und Öl betrieben werden und ist einer der flexibelsten Energieträger. Demgegenüber steht die hohe Kohlendioxid-Emission, die durch die Stromgewinnung entsteht.

Strom macht etwa ein Fünftel des gesamten Energieverbrauches in Deutschland aus. Aufgrund der Energiewende und des Umdenkens zur ökologischen und erneuerbaren Energiegewinnung wird Strom inzwischen auch durch die Sonne oder Wind erzeugt.

Die natürlichen Ressourcen sind aber nicht unendlich, daher ist es notwendig Strom besonders effektiv zu nutzen. Jeder Privathaushalt kann bis zu einem Viertel des Stromverbrauches sparen mit mehr Stromeffizienz.

Tipps zum Stromsparen

  • Achten Sie beim Kauf von Elektrogeräten auf niedrige Energieeffizienzklassen. Besonders energiesparend sind die Klassen A+ und A++, denn 25 bis 45 Prozent des Stroms entfallen auf Kühlschrank, Waschmaschine und Geschirrspüler

  • Backofen und Kühlgeräte nie unnötig öffnen. Der Verlust der Energie bei jedem öffnen ist enorm.

  • Backöfen nicht vorheizen, sondern den Ofen anstellen, wenn das Essen hineingestellt wird

  • 10 min vor Backende den Ofen ausschalten und die Restwärme ausnutzen. Dabei sollte die Ofentür geschlossen bleiben

  • Schnellkochtöpfe sparen Zeit und Energie und das Essen behält aufgrund der kurzen Garzeit seine Vitamine

  • Benutzen Sie für Ihre Beleuchtung Energiesparlampen, denn etwa 10 Prozent des Stroms werden für die Beleuchtung genutzt

  • Die Lebensdauer einer Energiesparlampe ist rund 15-fach höher im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne.

  • Eine Glühbirne mit 60 Watt entspricht von der Leistung her einer Energiesparbirne von 11 Watt

  • Für die gleiche Lichtstärke benötigen Energiesparlampen nur rund ein Fünftel der Strommenge herkömmlicher Glühbirnen

  • Viele Unterhaltungsgeräte, wie z. B. Fernseher, DVD-Player usw. verbrauchen auch im Stand-by-Betrieb unnötig Strom also immer ausschalten am besten über eine externe Steckdosenleiste

Tipps zum Umgang mit Strom

  • Niemals beschädigte, abgenutzte oder veraltete Geräte verwenden

  • Nur Geräte kaufen mit dem DIN- oder VDE-Zertifikat Finger weg von Billigimporten ohne Sicherheitskennzeichen

  • Kabel nicht frei herumliegen lassen

  • Benutzen Sie Steckdosensicherungen, wenn Kinder im Haushalt leben

  • Arbeiten an Sicherungen, Verteilungen, Zähler, Erdung und Hauseinlass dürfen nur zugelassene professionelle Elektroinstallationsfirmen vornehmen denn der unachtsame Umgang mit Strom ist gefährlich

  • Vergleichen Sie die Stromanbieter ein Preisvergleich kann sich lohnen

  • Eigenheimbesitzer können mit der Installation von Photovoltaik-Anlagen ihren eigenen Strom erzeugen, überschüssige Energie kann ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden und wird entsprechend mit dem EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) vergütet